Haus der Begegnung Mühldorf a. Inn
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo


Derzeit ist Ihr Warenkorb leer.


Veranstaltungskalender
<< Januar 2020 >>
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
  12345
678 9 10 1112
13 14 15 16 17 18 19
202122 2324 25 26
2728 29 30 31  
Symbol für eine Veranstaltung Eine Veranstaltung
Symbol für mehrere Veranstaltungen Mehrere Veranstaltungen

Für Kurzentschlossene:

  • EBBRÜLL - Elternbildung "Wege aus der Brüllfalle"
    Beginn: 04.02.2020
  • SEIDLTO - Vorstellung der Parkinson-Community von Tony Seidl
    Beginn: 05.02.2020
  • ALLERZ - Alleinerziehenden - Gruppe 2020
    Beginn: 08.02.2020
  • EBEHI1 - Elternbildung "Erste Hilfe im Säuglings- und Kindesalter"
    Beginn: 10.02.2020
  • EBSTARK - Elternbildung "Starke Eltern - Starke Kinder"
    Beginn: 11.02.2020

Das Familienzentrum "Haus der Begegnung" ist ein beliebter Treffpunkt für junge Familien, Kinder und Jugendliche.

Ob in einem der zahlreichen offenen Treffs, den verschiedenen Eltern-Kind-Gruppen, der offenen Hausaufgabenbetreuung und Ferienbetreuung für Grundschulkinder oder in einem der vielen Kurse oder Vorträge (im Familienstützpunkt) - im Familienzentrum Haus der Begegnung gibt es für alle Familien die Möglichkeit, andere Eltern in gleichen Lebenslagen und mit gleichen Interessen zu finden.

Alle unsere offenen Treffs dürfen auch ohne Anmeldung besucht werden. Es besteht kein Verzehrzwang.

Blättern Sie doch in unserem Programm und suchen Sie sich das passende Angebot für sich aus.

Die hohe Besucherzahl zeigt, dass das Angebot den Bedarf trifft und das Haus mittlerweile ein fester Bestandteil des sozialen Lebens in der Stadt geworden ist.

Das Familienzentrum ist eines von drei Familienzentren im Landkreis Mühldorf. Die beiden anderen Familienzentren sind das Familienzentrum in Waldkraiburg und das Familienzentrum in Haag.

Im Landkreis Mühldorf gibt es viele verschiedene Bildungsträger, die Angebote im Bereich der Familienbildung haben. Im Bildungsportal des Landkreises Mühldorf finden sie alle Kurse und Vorträge.

 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.